Autor: Horst Heidbrink

Moralpsychologie in Zeiten von Corona (Teil II)

Schreibe einen Kommentar
Psychologie
Sars-CoV-2

Moralpsychologie in Zeiten von Corona (Teil II) Momentan diskutiert die ganze Republik die ersten Schritte einer vorsichtigen Lockerung der bisher geltenden Pandemie-Einschränkungen. Bei diesen Diskussionen kann man die unterschiedlichen und häufig kontroversen Argumente grob drei unterschiedlichen Bereichen zuordnen: (1) dem Bereich der Wissenschaft, (2) dem Bereich der Politik und (3) dem Bereich der Moral.

Psychologische Freundschaftsforschung. Ein Überblick*

Schreibe einen Kommentar
Psychologie

[*]  Der folgende Artikel zur Freundschaftsforschung ist im Original 2013 in der Zeitschrift Familiendynamik erschienen (Heidbrink, H. (2013). Psychologische Freundschaftsforschung. Ein aktueller Überblick. Familiendynamik, 38 (3), 180-187.) Ich danke der Redaktion und dem Verlag der Familiendynamik für die Erlaubnis, diesen Beitrag hier erneut zu veröffentlichen. Zusammenfassung Obwohl Freundschaften zweifellos durch die jeweiligen gesellschaftlichen und kulturellen Bedingungen beeinflusst sind, ergeben sich aus den einschlägigen Studien der letzten Jahrzehnte keine deutlichen Hinweise auf dramatische Veränderungen von Freundschaftsbeziehungen.  Soziale Netzwerke […]

Terror von Ferdinand von Schirach

Schreibe einen Kommentar
Kurzmitteilung / Psychologie
Trolley Problem

Ein moralpsychologisches Lehrstück? Die ARD hat am 17.10.2016 das Theaterstück „Terror“ von Ferdinand von Schirach abends zur besten Sendezeit ausgestrahlt. Die Zuschauer hatten dann – wie im Theaterstück – die Möglichkeit, ihr eigenes Urteil abzugeben (wobei viele wohl aufgrund technischer Probleme der ARD weder telefonisch noch per Internet zur Stimmabgabe kamen – ich habe es auch nicht geschafft). Der Inhalt des Stücks dürfte bekannt sein – ein Kampfpilot schießt ein mit 164 Passagieren besetztes Flugzeug […]

Wie kommt die Moral in den Menschen? Kohlbergs Stufen der Moralentwicklung

Schreibe einen Kommentar
Psychologie

Wie entwickeln sich unsere Vorstellungen von „Richtig“ und „Falsch“, von „Gut“ und „Böse“? Kommen wir mit einem „Moralsinn“ auf die Welt? Oder sind wir ethisch gesehen unbeschriebene Blätter, die nur darauf warten, von den Erwachsenen ausgefüllt zu werden? Vermutlich ist beides falsch. Wir werden nicht mit einem Sinn für das Moralische geboren, aber wir sind auch keine leeren Wachstafeln. Einige wichtige Voraussetzungen für die Unterscheidung von Gut und Böse beherrschen wir schon sehr früh. Bevor […]